Clicky

Percussion Duo „Beatwo“ zu Gast in Kirche von Klein Wanzleben | Kirchenkreis Egeln

Percussion Duo „Beatwo“ zu Gast in Kirche von Klein Wanzleben

Percussion Duo „Beatwo“ zu Gast in Kirche von Klein Wanzleben


# Veranstaltungen
Veröffentlicht am Dienstag, 1. September 2020, 08:40 Uhr

Am 29. August luden die evangelische Kirchengemeinde von Klein Wanzleben und Frank Lüers erneut zum Konzert für die Sinne „Sonus et lux“ (lat. Klang und Licht).  

Regelmäßig wird die Kirche von Klein Wanzleben als Konzertsaal genutzt.

Schon seit einem Jahr wird St. Johannis immer öfter zum Konzertsaal und musikalischen Hafen für die Seele. Hier musizieren nur handverlesene Künstler, die zum Charakter der Konzertreihe „Sonos et Lux“ passen. So wie Jan Florian Jesuthas, der das Publikum in Klein Wanzleben bereits im Oktober 2019 mit seinen bewegenden Klangbildern faszinierte. Nun gab es nicht nur ein Wiedersehen, denn Jesuthas brachte Verstärkung mit: Seinen Jugendfreund Sebastian Hubertus Gokus. Die beiden Westfalen spielen seit 14 Jahren in verschiedenen Bandprojekten gemeinsam Schlagwerk und touren als „Beatwo“ durch Deutschland. Ihre zum Teil selbst komponierten Stücke spielen sie mit Handpan, Cajon, Udu, Djembe, Marimbaphone und viel Herzblut. Zusätzlich erweitern sie die Klangfülle der einzelnen Titel mit elektronischen Sounds von Synthesizern und Drummachines.  

Das Repertoire des Duos ist sehr vielfältig.
Die Klangreise, beginnend mit einer Wanderung durch eine Tropfsteinhöhle in einen tropischen Wald bis an das Meer, verzauberte das Publikum genauso wie die Interpretation von Stücken der britische Pop-Rock-Band "Coldplay". Als studierte Schlagzeuglehrer stellten sie alle Musikinstrumente vor. So erfuhren die Gäste zum Beispiel von der langen Tradition der Merimba (ähnlich dem Xylophon), die in einer Vorgängerbauart durch afrikanische Sklaven nach Amerika und Europa gebracht wurde.  

Licht, Tanz und Gesang rundeten das Konzert ab.
Während des Konzerts wurden der Altarraum und die Kirche mit Licht- und Lasereffekten illuminiert. Die Choreographie der Tanzpädagogin Denitza Brüser aus Druxberge verstärkte die meditative Stimmung. Zwischen den Stücken von „Beatwo“ sang Claudia Wolfram-Lüers, die Schwester von Frank Lüers (vielen bekannt als DJ Franky L.), zwei sehr emotionale Solos.

Als nächstes ist am 19. September ein Jazz-Konzert geplant.
Die Karten gibt es im Vorverkauf bei Bäckerei Groth (Klein Wanzleben) und Foto Sens (Wanzleben). Der Eintritt ist frei.

Konzert des Duos „Beatwo“ in der St.-Johannis-Kirche Klein Wanzleben

Alle Interpreten und die Organisatoren der Konzertreihe (v.l.n.r) Frank Lüers, Claudia Wolfram-Lüers, Sebastian Hubertus Gokus, Denitza Brüser und Jan Florian Jesuthas

St.-Johannis-Kirche in Klein Wanzleben