Clicky

Schönebecker Posaunenchor „... on tour mit Herz und Mundstück“ | Kirchenkreis Egeln

Schönebecker Posaunenchor „... on tour mit Herz und Mundstück“

Schönebecker Posaunenchor „... on tour mit Herz und Mundstück“


# Musik
Veröffentlicht am Montag, 27. Juli 2020, 13:09 Uhr
© Kirchenkreis Egeln

Manchmal – aber öfter als man denkt – entstehen aus der Not heraus wundervolle Projekte: zum Beispiel die Freiluftproben des Posaunenchors Schönebeck an öffentlichen Orten.  

Bekanntlich dürfen Bläser seit Ausbruch der Pandemie nicht mehr gemeinsam musizieren, da sie im Verdacht stehen, über das Musizieren das Infektionsrisiko für das Umfeld zu erhöhen. Das gilt vor allem für das Proben in geschlossenen Räumen.  

So kam es zu der spontanen Idee, Freiluftproben zu veranstalten: Natürlich mit dem gebotenen Sicherheitsabständen und der Erlaubnis der jeweiligen Behörden und Einrichtungen. So touren die Musiker seit Ende Mai wöchentlich durch die beiden Pfarrbereiche Schönebeck-Stadt und Schönebeck-Land sowie nach Barby. Zwischen 10 und 25 Bläser spielten unter anderem auf den Märkten sowie in den Kirchgärten von Eggersdorf, Felgeleben, Frohse und vor allem vor diakonischen Einrichtungen. Dort haben sie mit ihren Klängen Menschen erreicht, die besonders hart von den Kontaktbeschränkungen und Besuchsverboten betroffen waren. Zum Beispiel bei der AWO und der Rehaklinik in Barby, beim Schönebecker Demenzzentrum „Am Anker“, beim Burghof und beim Julius-Schniewind-Haus. Das war Chorleiter Carsten Miseler ein besonderes Anliegen: „Menschen in dieser Zeit eine Freude zu machen, Gottes JA im Team und in Gemeinschaft zu verkündigen und dabei über den eigenen Tellerrand und die Enge des Probenraums zu blicken ... .“ Miseler weiter: „Auch meinen Posaunenchormitgliedern gab die Tour Halt und bot Abwechslung von der Corona-Kultur-Tristesse.“ Wo es in den letzten Monaten Musik und Kirche nur im Radio, Fernsehen oder in Videokanälen gab, spielte der Posaunenchor live, mit Abstand – aber nah bei den Menschen – vor Ort. Bei aller Freiheit wurde sich natürlich an die Hygiene- und Abstandsregeln gehalten sowie Teilnehmerlisten geführt. 

Auf die Frage, wie es nach der Sommerpause weitergeht, gesteht Miseler: „Ich weiß es nicht … Irgendwie werden wir einen Weg finden, um die wöchentlichen Proben wieder aufzunehmen. Hinzu kommt: Wir sind nicht auf solistisches Musizieren ausgelegt, sondern auf das Spielen in der Gruppe: Das ist unsere große Stärke – hier entwickeln wir Strahlkraft. Doch die Säulen der Gemeinschaft, des Glaubens und der Musikalität haben uns über diese Zeit geholfen.“

Der Beginn der Proben nach der Sommerpause wird auf der Internetseite des Kirchenkreises (www.kirchenkreis-egeln.de) rechtzeitig bekannt gegeben. Alle Anfänger und geübte Bläser sind herzlich eingeladen, mitzumachen!