Clicky

Ein Workshop-Tag zum Basteln, Austoben und neue Freunde finden | Kirchenkreis Egeln

Ein Workshop-Tag zum Basteln, Austoben und neue Freunde finden

Ein Workshop-Tag zum Basteln, Austoben und neue Freunde finden


# Veranstaltungen
Veröffentlicht am Freitag, 24. Juli 2020, 11:16 Uhr
© Kirchenkreis Egeln

Am Dienstag, den 22. Juli, luden Pfarrer Johannes Beyer, Pfarrer Götz Beyer, die Gemeindepädagogen Birgit Beyer und Tobias Müller sowie Kantor Carsten Miseler zum Workshoptag mit abschließendem Familienabend im Jakobusgarten Schönebeck ein.

Fotos, Fotos, Fotos ... :-) hier klicken ->

48 Kinder und zum Teil auch Eltern folgten der Einladung und verbrachten einen aufregenden Tag im großzügig angelegten Kirchgarten im Breiteweg, Schönebeck.
Der Workshop-Tag war Teil eines einwöchigen Ferienprogramms für Kinder und Familien, das ins Leben gerufen wurde, nachdem die Aktion „Kinderstadt“ aufgrund von Corona abgesagt werden musste. „Auch die anderen Angebote, wie zum Beispiel Reiten, Fahrradfahren und Kino in der Kirche, waren so beliebt, dass wir bei der Anmeldung leider manchem absagen mussten. Das tat mir ganz besonders weh, denn jedes Kind hat ein Anrecht auf eine erfüllende Ferienzeit.“ so Initiator Pfarrer Johannes Beyer. Die strenge Limitierung der Teilnehmer begründet sich in den Hygienevorschriften zur Vermeidung von Ansteckungen an dem Corona-Virus.
 

Das 24-köpfige Veranstaltungsteam stellte ein abwechslungsreiches Programm zusammen: Von 10-16 Uhr konnten die Kinder Handspielpuppen aus einsamen Socken basteln, Steine bemalen, Speckstein bearbeiten, mit Lötkolben Bilder in Holztäfelchen brennen, sich bei Sportspielen richtig austoben und vieles mehr.

Dies war vor allem möglich, weil so viele jugendliche und erwachsene Ehrenamtliche als Betreuer und Akteure engagiert mitwirkten. Wie zum Beispiel die 17-jährigen Luise und Friederike aus Schönebeck und Barby. Sie haben sich vor sechs Jahren bei den Kinder-Bibel-Tagen der Jacobi-Gemeinde Schönebeck kennengelernt und helfen gern bei kreativen Projekten mit Kindern. Bei Ihnen konnten die Kinder Speckstein zu Figuren feilen und mit Lötkolben Holz gravieren. 

An der Station des Kirchengemeinderatsmitglieds Susanne Hofmann konnten die Kinder Steine zum Thema „Mein Glaube“ bemalen. „Dabei bei gibt es natürlich keine festen Motive“ erklärte Hofmann lachend: “... denn jeder empfindet den Glauben anders“. Das besondere ist, dass die Steine „ausgewildert“ werden. Das heißt, die kleinen Kunstwerke werden in Parks ausgelegt, um Besuchern eine Freude zu machen. 


Wer kennt sie nicht, die Socken, die nach dem Waschen keinen Partner mehr haben? Bei Gemeindepädagogin Birgit Beyer erhalten sie ein zweites Leben als Handspielpuppe. 



Das Ehepaar Schmidt vom Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) Ortsgruppe Schönebeck klärte über Vogelarten in der Stadt auf und bastelte mit den Kindern Nistkästen für Meisen.



Holzkreuze aus Holzmundspachteln - also den Holz-(Eis)stielen, mit denen der Arzt immer die Zunge runterdrückt um in den Hals zu schauen - konnten die Kinder bei den 14-jährigen Clemens und Stephan basteln und mit Acrylfarbe bemalen.


Für Sport und Spiel machte sich der scheidende Pfarrer Götz Beyer stark. Mit Holzscheiben, Wäscheklammern und langen Tauen konnten sich die Kinder bei ihm in Kraft, Geschicklichkeit und Reaktionsgeschwindigkeit messen.

Für Musik und beste Laune sorgten der Pfarrer Johannes Beyer und Kantor Carsten Miseler. 

Bei der Zubereitung des Mittagessens halfen Martina Rymatzki, Gemeindemitglied in der St.-Johannes-Kirche Schönebeck/Bad Salzelmen und Stephanie Anders.
Und was kam auf den Teller? Richtig, der Klassiker: Nudeln mit Tomatensoße!