Clicky

Gottesdienst zur Verabschiedung des Amtsleiters Hendrik Fries | Kirchenkreis Egeln

Gottesdienst zur Verabschiedung des Amtsleiters Hendrik Fries

Gottesdienst zur Verabschiedung des Amtsleiters Hendrik Fries


# Veranstaltungen
Veröffentlicht von Jürgen Groth am Freitag, 13. Dezember 2019, 17:24 Uhr
© Jürgen Groth

von Pfarrer Raimund Müller-Busse

„Rational, wie ich an die Dinge herangehe, muss ich sagen, dass ich ja nur 5% meiner angenommenen Arbeitszeit von 40 Jahren als Amtsleiter des Kreiskirchenamtes „Harz-Börde“ verbracht haben werde.“ Und was dann folgte, war die Aufzählung von Erfahrungen, Erkenntnissen, Erfolgen und Misserfolgen und die Feststellung, dass diese 5% deutlich in die kommenden Berufsjahre hineinwirken werden. So die Worte von Hendrik Fries, der 2 ½ Jahre das Kreiskirchenamt geleitet hat, am Ende des Gottesdienstes anlässlich seiner Verabschiedung am 13.12.2019 im Gemeindesaal der Ev. Kirchengemeinde Wanzleben.

Superintendent Matthias Porzelle beschrieb in seiner Ansprache noch einmal die besonderen Herausforderungen, denen sich Hendrik Fries gestellt hat, ein Amt mit drei Standorten (Halberstadt, Egeln und Wanzleben) zu leiten. Ausgehend von einem Wort aus dem 5. Kapitel des Jakobusbriefes, das die Bedeutung der Geduld für einen Christenmenschen herausstellte, beschrieb der Superintendent eine Eigenschaft, die Hendrik Fries lernen musste: geduldig sein. Für einen aus der Privatwirtschaft in den kirchlichen Dienst gewechselten Dipl. Kaufmann, der gewohnt war schnell Entscheidungen zu treffen, wurde das kirchliche Gremienwesen, im wahrsten Sinne des Wortes zu einer Geduldsprobe. Zweifellos gute Ideen werden erst mal hier, dann dort diskutiert, und bis es dann zur Ausführung kommt, haben sich die Bedingungen wieder verändert. „Eine kleine Tat ist manchmal besser als große Pläne.“, doch bis es zur Tat kommt, vergeht manchmal zu viel Zeit, so Fries in seinem Abschiedswort.

Stellvertretend für die Amtsleiterkollegen aus der Propstei Magdeburg-Stendal überbrachte Wilfried Kästel (Kreiskirchenamt Magdeburg) Grüße und dankte Henrik Fries besonders dafür, dass er Impulse setzte und von seiner bisherigen Berufsbiografie geprägte Sichtweisen in die Amtsleitertagungen einbrachte.

Hannelore Fries, Tante von Hendrik Fries und GKR Vorsitzende der Ev. Kirchengemeinde Hakeborn überbrachte Grüße von der Kirchengemeinde, in der der junge Hendrik seinen Weg in Kirche und Gemeinde fand. Mit einem liebevoll gestalteten Präsentkorb verabschiedeten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Standorte des Kreiskirchenamtes.

Nach der Entpflichtung von seinem Dienst als Amtsleiter warten neue Aufgaben auf Hendrik Fries. Zum 01.01.2020 wird er die Geschäftsführung der Klus-Stiftung in Schneidlingen übernehmen und in der Folgezeit als geschäftsführender Vorstand tätig sein. Hendrik Fries wird also weiter im Bereich des Kirchenkreises Egeln tätig sein.