Clicky

Gebetskalender der EKM vom 27.01. bis 02.02.2019 | Kirchenkreis Egeln
Veröffentlicht von Holger Holtz am So., 27. Jan. 2019 00:00 Uhr

Zusammengestellt vom Dezernat F des Landeskirchenamtes Erfurt.

Woche vom 27.1. bis 2.2.2019

 

27.01.  Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Die Vereinten Nationen haben zum Gedenken an den Holocaust und den 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau diesen weltweiten Gedenktag am 27. Januar 2005 eingeführt. Deutsche begehen diesen Tag seit 1996. In bzw. um diesen Tag findet im Deutschen Bundestag die Gedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus statt.

 

Gott, wir bitten dich um Deinen Trost und Dein Erbarmen für die unzähligen, friedlichen Menschen, die in den Konzentrationslagern des Dritten Reichs erniedrigt, gefoltert und ermordet worden sind. Wir bitten Dich um Vergebung der Schuld für die Verbrechen, die im Namen des deutschen Volkes nichtdeutschen Volksgruppen und anderen Völkern zugefügt worden sind. Wir bitten um Gehör für Deinen Ruf zur Umkehr wo Antisemitismus, Fremdenhass und Ausgrenzung Andersdenkender die Herzen vernebeln und Dein Gebot zur Menschlichkeit verraten. 

 

 

29.01.  520. Geburtstag  von Katharina von Bora

Am 29.01.1499, heute vor 520 Jahren, wurde Katharina von Bora geboren als sächsische Landadlige. Nachdem ihr Vater sie 1504 in das Augustiner-Chorfrauenstift Brehna gab, kam sie in das Zisterzienserkloster Marienthron in Nimbschen und legte dort 1515 ihr Gelübde als Nonne ab. 1523 verließ sie das Kloster mit acht weiteren Ordensschwestern und kam über Torgau nach Wittenberg. Sie fand dort schließlich Unterkunft bei Lukas Cranach dem Älteren und heiratete am 13.06.1525 Martin Luther. Dem Ehepaar wurden sechs Kinder geschenkt, von denen vier das Erwachsenenalter erreichten. Die berühmteste Pfarrfrau der Welt führte nicht nur einen großen Haushalt, sondern sie war ihrem Mann auch wichtige Gefährtin und Beraterin. 1552 starb sie sechs Jahre nach Luthers Tod in Torgau.

 

Allmächtiger Gott, Katharina von Bora war eine Frau der Reformation, aber sie war es nicht allein - Elisabeth von Rochlitz, Felicitas von Selmenitz, Anna von Sachsen, Dorothea-Susanna von Sachsen-Weimar, Elisabeth Bucer, Katharina Jonas und viele weitere wären zu nennen. Sie haben nicht nur an der Seite ihrer Männer mitgestaltet, sondern haben oft genug ihren eigenen Beitrag zur Reformation geleistet. Hilf Du uns, ihren Beitrag immer weiter zu erinnern, stark zu machen und gegen geschlechtsspezifische Blindheit aufzustehen.

 

 

31.01.  Vor 80 Jahren durften jüdische Zahnärzte, Tierärzte und Apotheker in Deutschland nicht mehr praktizieren

Nach stufenweisem Entzug der Kassenzulassung und der Privatbehandlung in den Jahren davor, erfolgte am 30.09.1938 das „Erlöschen der Approbation jüdischer Ärzte“. Bis zum 31.01.1939 wurde der Approbationsentzug bei Zahnärzten, Tierärzten und Apothekern umgesetzt, der für diese Berufsgruppen am 17.01.1939 verfügt worden war.

 

Allmächtiger Gott, beschämt stehen wir vor Dir angesichts des Unrechts, das damals im Namen unseres Volkes begangen wurde und das schließlich im Massenmord an Millionen Juden mündete. Herr, schenke uns den Mut und die Kraft aufzustehen und der Hydra des Antisemitismus entgegenzutreten wo immer sie sich zeigt.  


Mehr Informationen zum Gebetskalender finden Sie HIER.

Kategorien Andacht