Clicky

Kirchweihfest in Schadeleben kam gut an | Kirchenkreis Egeln

Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kirchweihfest in Schadeleben kam gut an

Kirchweihfest in Schadeleben kam gut an


# Kirchengemeinde
Veröffentlicht am Freitag, 8. Oktober 2021, 19:40 Uhr

200 Jahre St.-Annen-Kirche zu Schadeleben: Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Das dachte sich auch die aktive Kirchengemeinde und lud das ganze Dorf Anfang Oktober zu einem Fest ein. Unterstützt wurden sie dabei von örtlichen Vereinen und Privatpersonen. So gab es die Klassiker für Kinder wie Hüpfburg und Schminken, aber auch die Feuerwehr, die Johanniter-Unfallhilfe, der örtliche Spielmannszug und der Bogenschützenverein feierten mit. Der Nachmittag war mit vielen Höhepunkten gespickt: Herr Nielitz vom NABU gab Auskunft über die Wildtiere, die ihre Heimat im und am Kirchengebäude haben, Kreiskantor Thomas Wiesenberg spielte an der unrestaurierten Kirchenorgel einige Motive und Herr Dr. Richwien, Restaurator und Kunsthistoriker aus Halle, gab Einblicke zu den Schätzen des Kirchengebäudes.

Kulinarisch wurde das Fest von Kaffee, Kuchen und Grillgut begleitet. Über 200 Personen folgten der Einladung. (Natürlich waren alle auf die Einhaltung der Corona-Hygieneregeln bedacht.) Unter den Gästen waren auch die Bürgermeisterin der Stadt Seeland, Heidrun Meyer, und der Geschäftsführer der Seeland GmbH, Sebastian Kruse. Beide schätzen das Engagement der Kirchengemeinde sehr und setzen sich für den Erhalt, des schon von weitem sichtbaren Gotteshauses ein. In den nächsten Jahren wird die Kirche saniert und zur Fahrradkirche ausgebaut. Denn Schadeleben liegt am Europa-Radweg R1. Siehe auch: https://kirchenkreis-egeln.chu...


Christiane Kern vom Kirchengemeinderat Schadeleben freut sich über den großen Zuspruch aus der Bevölkerung.


Gar nicht so einfach: Mitglieder des Bogensportvereins Bode-Selke-Aue 1997 e.V. weisen Interessierte in die Kunst des Bogenschießens ein. 


Mitarbeiter der Johanniter-Unfallhilfe beeindrucken durch sehr realistischen Darstellungen von Verletzungen.

Das lässt sich Pfarrerin Johanna Bernstengel natürlich nicht entgehen. Ein gruseliger Hingucker: Nein, die beliebte Pfarrerin wurde natürlich nicht angeschossen. ;-)


Das Interesse am Orgelklang war groß. Kreiskantor Thomas Wiesenberg zog "alle Register".

I
Michael A. Volta versorgte die Gäste mit Grillwürstchen.


Sehr interssiert am Erhalt des Kirchengebäudes: Bürgermeisterin der Stadt Seeland, Heidrun Meyer, und der Geschäftsführer der Seeland GmbH, Sebastian Kruse.

Herzlichen Dank an alle, die sich für das Gelingen des Festes eingesetzt haben!